Präsident der Republik Usbekistan

Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev

Frühe Jahre und Ausbildung

Shavkat Mirziyoyev wurde am 24. Juli 1957 in der Familie von Medizinern in der Region Jizzax der Usbekischen Sozialistischen Sowjetrepublik geboren.

Er schloss die Hochschule für Bewässerung und landwirtschaftliche Mechanisierung in Taschkent als diplomierter Maschinenbauingenieur ab. Der zukünftige Präsident Usbekistans blieb an der Hochschule als Dozent und setzte seine Ausbildung fort. Seine akademische Kariere begann er als wissenschaftlicher Assistent und wurde zum Vizerektor für Studium und Lehre.

Beginn der politischen Karriere

Der Präsident Usbekistans Shavkat Mirziyoyev hat seine Karriere in der Politik und Verwaltung kurz vor dem Zerfall der Sowjetunion begonnen. 1990 wurde Shavkat Mirziyoyev in den Obersten Sowjet der Republik gewählt.

In den ersten Jahren der usbekischen Unabhängigkeit (seit 1992) war Mirziyoyev Hokim (Bürgermeister) des Bezirks Mirzo Ulugbek in Taschkent. 1996 bis 2001 diente Mirziyoyev als Hokim (Gouverneur) in der Provinz Jizzax. 2001 bis 2003 bekleidete er den Posten des Hokims in der Provinz Samarqand.

Während seiner langjährigen Tätigkeit in den führenden Positionen der lokalen Verwaltungen leistete Mirziyoyev einen wesentlichen Beitrag zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung seiner Bezirke und Provinzen. Der zukünftige Präsident Usbekistans war aktiv an der Ausarbeitung und Verabschiedung wichtiger Gesetze und Dokumente beteiligt, die auf die Umsetzung von demokratischen Reformen gerichtet wurden.

Arbeit in der Regierung

Mirziyoyev setzte seine politische Karriere fort und wurde 2003 Premierminister. Seitdem bestätigte das usbekische Parlament – Oliy Majlis – die Kandidatur von Mirziyoyev noch dreimal. Er bekleidete diesen Posten bis Ende 2016.

Als Premierminister bewies Shavkat Mirziyoyev sein Organisationstalent, das er für umfassende Reformen in der Wirtschaft und bei der Modernisierung des Landes einsetzte. 2003 bis 2016 stieg der Anteil der Kleinunternehmen in Usbekistan deutlich an, die Rechte der Unternehmer erhielten zusätzliche Garantien. Gleichzeitig wuchs das Exportpotenzial Usbekistans, man setzte auf die Entwicklung der privaten Landwirtschaft und Ernährungssicherheit des Landes.

Präsident Mirziyoyev

Ende 2016 wurde Shavkat Mirziyoyev mit 88,6 Prozent der Stimmen zum Präsidenten Usbekistans gewählt. Die Zeit seiner Präsidentschaft war durch die Transformation und Reformen geprägt, die das globale Image des Landes verbesserten, die Lebensqualität erhöhten und der Wirtschaft einen neuen Ansporn gaben. Gleichzeitig widmete der usbekische Präsident eine besondere Aufmerksamkeit der Entwicklung des Bildungswesens.

Bei den Wahlen im Oktober 2021 wurde Shavkat Mirziyoyev mit 80,1 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Im Juli 2023 gewann Mirziyoyev die vorgezogenen Präsidentschaftswahlen mit über 87 Prozent der Stimmen.

Reformen von Mirziyoyev

Der Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev hat zahlreiche Reformen eingeleitet, die Usbekistan einen qualitativen Entwicklungssprung ermöglicht haben. Zu den bekanntesten und bemerkenswertesten Reformen gehören:

  • Liberalisierung des Wechselkurses der usbekischen Währung (Soʻms);
  • Öffnung der Grenzen, Anziehung der ausländischen Investitionen, Unternehmen und Touristen;
  • Abschaffung der Staatsmonopolen in verschiedenen Branchen, Programm zur Privatisierung von Staatseigentum;
  • Abschaffung Kinder- und der Zwangsarbeit bei der Ernte der Baumwolle;
  • Freilassung der politischen Gefangenen;
  • Änderung der Struktur des Staatseigentums;
  • Abbau von administrativen Hindernissen und Senkung der Steuern für die Privatunternehmen.

Strategie 2030

Nach seiner Wiederwahl zum Präsidenten im Jahr 2023 verabschiedete Shavkat Mirziyoyev die Strategie für die Entwicklung des neuen Usbekistans, bekannt als “Usbekistan-2030”. Sie umfasst fünf Bereiche und 100 Ziele. Für die Umsetzung dieses Programms wurden mindestens 252 Milliarden Dollar vorgesehen. Die Schwerpunkte der Strategie sind:

  • gerechter und moderner Staat im Dienste des Volkes (16 Ziele);
  • nachhaltiges Wirtschaftswachstum (17 Ziele);
  • Gesundheitsversorgung, Bildung und Sozialschutz, die den internationalen Standards und den Interessen der Bevölkerung entsprechen werden (44 Ziele);
  • Umweltschutz (12 Ziele);
  • weitere Entwicklung des Landes zum sicheren und friedlichen Staat mit der hohen Verteidigungsfähigkeit, mit der offenen, pragmatischen und aktiven Außenpolitik (11 Ziele).

Familie von Mirziyoyev

Der Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev ist mit Frau Ziroat Mahmudovna Mirziyoyeva verheiratet, sie haben zwei Töchter und einen Sohn. Seit 2020 ist Z. Mirziyoyeva die Vorsitzende des Kuratoriums der Zamin International Public Foundation, die eine Reihe von Wohltätigkeitsprojekten zum sozialen Schutz der schwächsten Bevölkerungsschichten sowie zur Entwicklung von Bildungs- und Gesundheitswesen in Usbekistan durch die Schaffung des zugänglichen und inklusiven Milieus betreut.

Shavkat Miromonovich Mirziyoyev Präsident der Republik Usbekistan
Eschenheimer Anlage 1, 60316 Frankfurt am Main Deutschland,
frankfurt@gk-usbekistan.de